Discussion:
Förder-Renten Modelle, doppelte Arbeitslosenversicherung
(zu alt für eine Antwort)
Merle Bucking
2016-11-11 08:29:42 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

u.a. mit Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung soll ja die
Grundsicherung gedeckt werden. Wenn man aus dem Verbliebenen Einkommen
etwas für das Alter anspart, das dann aber mit der "Grundsicherung"
verrechnet wird, zahlt man doch eigentlich eine erhöhte
Arbeitslosenversicherung. Das finde ich ungerecht.

Als Rentnerin in 5 Jahren werde ich eine "aufstockende Grundsicherung"
benötigen.
Punkt ist, dass mir aus eigener Erfahrug 250,-/mtl. für alle
Haushaltskosten nicht reichen - insbesondere als irgendwann
eingeschränkt bewegungs- und handlungsfähige Rentnerin. 50,- o.
100,-/mtl. mehr sind mir sehr wichtg.
Selbst und jetzt aus der Familie wurde seit 10 Jahren ein Guthaben als
"Förder-Rente" nach "AltZertG" angelegt. Wird solch eine eigene mtl.
Förder-Rente in jedem Fall mit der Grundsicherung verrechnet oder
gibt es Modelle, die einem dies Angesparte erhalten?
Auskünft sind zum Teil widersprüchlich: oft heißt es, es wird
verrechnet. Der Versicherungsanbieter selbst sagen, es ist möglich, das
dem nicht so ist. Gibt es solche Modelle tatsächlich?
(den eigenen "Autoverkäufer" fragt man ja nicht selbst ...)

Habt ihr da Infos/Tipps/Erfahrungen/einen Überblick über neuste
Entwicklungen?

Danke für Antworten,
Merle
U***@web.de
2017-03-07 19:44:54 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Merle Bucking
Als Rentnerin in 5 Jahren werde ich eine "aufstockende Grundsicherung"
benötigen.
Es ist nicht unwahrscheinlich, daß bis dahin die Anrechnung sonstiger Zuflüsse neu geregelt wird.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rentenreform-riester-soll-nicht-mehr-voll-auf-grundsicherung-angerechnet-werden-a-1119073.html

Ob Deine Zusatzzuflüsse dann auch anrechnungsfrei gestellt werden, wird sich weisen müssen. Ob sie es nach geltendem Recht möglicherweise schon wären, habe ich jetzt nicht geprüft.

Gruß, ULF

Loading...