Discussion:
Chef sabotiert Mitarbeiter boeswillig!
(zu alt für eine Antwort)
Thomas Homilius
2017-08-10 10:51:59 UTC
Permalink
Raw Message
Ein Bueromitarbeiter geht in den Urlaub. Kurz nachdem dieser im Urlaub
ist, schafft der Chef auf dem sauber aufgeraeumten Arbeitsplatz vom
Mitarbeiter boeswillig Unordnung, und erzaehlt vor versammelter
Manschaft allen: "Kuckt mal wie unordentlich dieser Mitarbeiter seinen
Arbeitsplatz verlassen hat."

Was sollte man denn als Mitarbeiter dagegen unternehmen? Einfach
laecheln und weiterarbeiten? Es ist zu befuerchten, dass dieser Chef
noch weitere Einfaelle dieser Art hat!
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
Stefan Schmitz
2017-08-10 14:02:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Ein Bueromitarbeiter geht in den Urlaub. Kurz nachdem dieser im Urlaub
ist, schafft der Chef auf dem sauber aufgeraeumten Arbeitsplatz vom
Mitarbeiter boeswillig Unordnung, und erzaehlt vor versammelter
Manschaft allen: "Kuckt mal wie unordentlich dieser Mitarbeiter seinen
Arbeitsplatz verlassen hat."
Was sollte man denn als Mitarbeiter dagegen unternehmen? Einfach
laecheln und weiterarbeiten? Es ist zu befuerchten, dass dieser Chef
noch weitere Einfaelle dieser Art hat!
Was soll denn der Sinn dieser Aktion sein?
Diesen Mitarbeiter zu demütigen funktionierte nur, wenn er dabei anwesend wäre.
Die Kollegen wird man so auch nicht gegen ihn aufbringen können. (Und wenn doch,
könnte ja einer vor versammelter Mannschaft sagen, dass der Chef selbst die
Unordnung angerichtet hat.)

Wenn der Chef kein totaler Psychopath ist, fällt mir nur eine Erklärung ein:
Die anderen MA sollen zur Ordnung angehalten werden, ohne dabei einen
persönlich angreifen zu müssen.
Frank Hucklenbroich
2017-08-10 14:05:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Thomas Homilius
Ein Bueromitarbeiter geht in den Urlaub. Kurz nachdem dieser im Urlaub
ist, schafft der Chef auf dem sauber aufgeraeumten Arbeitsplatz vom
Mitarbeiter boeswillig Unordnung, und erzaehlt vor versammelter
Manschaft allen: "Kuckt mal wie unordentlich dieser Mitarbeiter seinen
Arbeitsplatz verlassen hat."
Was sollte man denn als Mitarbeiter dagegen unternehmen? Einfach
laecheln und weiterarbeiten? Es ist zu befuerchten, dass dieser Chef
noch weitere Einfaelle dieser Art hat!
Was soll denn der Sinn dieser Aktion sein?
Diesen Mitarbeiter zu demütigen funktionierte nur, wenn er dabei anwesend wäre.
ACK. Und wenn er wiederkommt, wird er in die Runde fragen "Wer hat denn
hier meinen Schreibtisch so verwüstet"?
Im Zweifel fällt dann der Verdacht auf die Putzfrau.
Post by Stefan Schmitz
Die anderen MA sollen zur Ordnung angehalten werden, ohne dabei einen
persönlich angreifen zu müssen.
Wäre auch noch eine Möglichkeit. Finde ich aber auch einigermaßen schräg.

Grüße,

Frank
Andreas Bockelmann
2017-08-10 13:53:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Ein Bueromitarbeiter geht in den Urlaub. Kurz nachdem dieser im Urlaub
ist, schafft der Chef auf dem sauber aufgeraeumten Arbeitsplatz vom
Mitarbeiter boeswillig Unordnung, und erzaehlt vor versammelter
Manschaft allen: "Kuckt mal wie unordentlich dieser Mitarbeiter seinen
Arbeitsplatz verlassen hat."
Was sollte man denn als Mitarbeiter dagegen unternehmen? Einfach
laecheln und weiterarbeiten? Es ist zu befuerchten, dass dieser Chef
noch weitere Einfaelle dieser Art hat!
Dann hilft letztendlich nur den Chef zu wechseln. Dass die Kollegen, das
Affentheater so hinnehmen/mitmachen spricht für Betriebsklima, in dem ich
nicht arbeiten möchte. Ich selbst habe aus ähnlichen Gründen auch den Chef
gewechselt. Einmal war der Leidensdruck so groß, dass ich freiwillig einen
Monat Arbeitslosengeld bezogen habe.
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
U***@web.de
2017-08-10 15:11:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Ein Bueromitarbeiter geht in den Urlaub. Kurz nachdem dieser im Urlaub
ist, schafft der Chef auf dem sauber aufgeraeumten Arbeitsplatz vom
Mitarbeiter boeswillig Unordnung, und erzaehlt vor versammelter
Manschaft allen: "Kuckt mal wie unordentlich dieser Mitarbeiter seinen
Arbeitsplatz verlassen hat."
Was sollte man denn als Mitarbeiter dagegen unternehmen?
Er sollte darüber sinnieren, was von dem
Mobbing beweisbar ist.

Gruß, ULF
Helmut Richter
2017-08-10 15:20:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Thomas Homilius
Ein Bueromitarbeiter geht in den Urlaub. Kurz nachdem dieser im Urlaub
ist, schafft der Chef auf dem sauber aufgeraeumten Arbeitsplatz vom
Mitarbeiter boeswillig Unordnung, und erzaehlt vor versammelter
Manschaft allen: "Kuckt mal wie unordentlich dieser Mitarbeiter seinen
Arbeitsplatz verlassen hat."
Was sollte man denn als Mitarbeiter dagegen unternehmen?
Er sollte darüber sinnieren, was von dem
Mobbing beweisbar ist.
Für meinen Geschmack ist der Mobbing-Vorwurf bewiesen, wenn der
geschilderte SV unstreitig ist. Ein nicht-mobbender Chef hätte die
Unordnung belassen und den Mitarbeiter nach seiner Rückkunft
zurechtgewiesen, aber keinesfalls den Mitarbeiter in Abwesenheit vor
anderen bloßgestellt.

Obs was hilft, ist eine andere Frage.
--
Helmut Richter
Georg Wieser
2017-08-10 17:30:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Ein Bueromitarbeiter geht in den Urlaub. Kurz nachdem dieser im Urlaub
ist, schafft der Chef auf dem sauber aufgeraeumten Arbeitsplatz vom
Mitarbeiter boeswillig Unordnung, und erzaehlt vor versammelter
Manschaft allen: "Kuckt mal wie unordentlich dieser Mitarbeiter seinen
Arbeitsplatz verlassen hat."
Was sollte man denn als Mitarbeiter dagegen unternehmen? Einfach
laecheln und weiterarbeiten? Es ist zu befuerchten, dass dieser Chef
noch weitere Einfaelle dieser Art hat!
Wenn es einen Chef-Chef gibt, sich dort beschweren und bei der Größe des
Unternehmens um Versetzung bitten. Mit etwas Glück ist es das Ende des
Psychopathen.

Ist er *DER* Chef? Einen anderen Arbeitsplatz suchen. Zügig.
Solche Arschlöcher machen krank.
Heinz D. Trost
2017-08-12 08:18:24 UTC
Permalink
Raw Message
Thomas et al,
Post by Thomas Homilius
Was sollte man denn als Mitarbeiter dagegen unternehmen? Einfach
laecheln und weiterarbeiten? Es ist zu befuerchten, dass dieser Chef
noch weitere Einfaelle dieser Art hat!
Sich selbstständig machen. Anfangs nebenberuflich, und dann recht zügig
hauptberuflich. Und schon ist man sein eigener Chef.

Es gibt so viele seriöse Möglichkeiten der Selbstständigkeit. Sogar ohne
oder ohne größere finanzielle Investition. Zeit und Engagement ist
natürlich nötig. Auch der Wille, dazuzulernen.
--
Fröhliche Grüße, Heinz
U***@web.de
2017-08-12 08:27:16 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Heinz D. Trost
Post by Thomas Homilius
Was sollte man denn als Mitarbeiter dagegen unternehmen? Einfach
laecheln und weiterarbeiten? Es ist zu befuerchten, dass dieser Chef
noch weitere Einfaelle dieser Art hat!
Sich selbstständig machen. Anfangs nebenberuflich, und dann recht zügig
hauptberuflich. Und schon ist man sein eigener Chef.
Das geht dann sehr schnell, wenn man
nebenberuflich seinem Arbeitsgeber Konkurrenz macht.

Gruß, ULF

Loading...