Discussion:
Neu in Hartz4
Add Reply
Claus Maier
2017-07-03 09:15:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Guten Tag allerseits,

mein ALG 1 ist neulich abgelaufen, nun bekomme ich ALG 2.
Dazu habe ich noch einige Fragen:
Bei meiner Antragsabgabe im Jobcenter war keine Rede von Bewerbungen,
ich bekomme aber immer noch Stellenangebote des Suchassistenten der
Arbeitsagentur per e-mail geschickt. (Ich bin 64, kann Mitte 2018
regulär in Rente gehen)
Frage: Gilt die sog. "Eingliederungsvereinbarung" die ich bei der
Arbeitsagentur unterschrieben hatte, auch für ALG 2?
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?

Claus
U***@web.de
2017-07-03 09:33:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Claus Maier
mein ALG 1 ist neulich abgelaufen, nun bekomme ich ALG 2.
Bei meiner Antragsabgabe im Jobcenter war keine Rede von Bewerbungen,
ich bekomme aber immer noch Stellenangebote des Suchassistenten der
Arbeitsagentur per e-mail geschickt. (Ich bin 64, kann Mitte 2018
regulär in Rente gehen)
Frage: Gilt die sog. "Eingliederungsvereinbarung" die ich bei der
Arbeitsagentur unterschrieben hatte, auch für ALG 2?
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
Theoretisch ja, da auch bei Arbeitslosigkeit ohne
Leistungsbezug Eigenbemühungen gefordert sind.

Praktisch wirst du recht bald vom Jobcenter eine neue
Eingliederungsvereinbarung bekommen.

Solltest Du vorher noch Bewerbungen schicken, klär ab, wer
Dir dafür den Pauschalbetrag zahlt. Antragsleistung.

Viele Jobcenter nutzen übrigens...

den Suchassistenten der Arbeitsagentur.

Gruß, ULF
Claus Maier
2017-07-03 10:10:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Claus Maier
mein ALG 1 ist neulich abgelaufen, nun bekomme ich ALG 2.
Bei meiner Antragsabgabe im Jobcenter war keine Rede von Bewerbungen,
ich bekomme aber immer noch Stellenangebote des Suchassistenten der
Arbeitsagentur per e-mail geschickt. (Ich bin 64, kann Mitte 2018
regulär in Rente gehen)
Frage: Gilt die sog. "Eingliederungsvereinbarung" die ich bei der
Arbeitsagentur unterschrieben hatte, auch für ALG 2?
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
Theoretisch ja, da auch bei Arbeitslosigkeit ohne
Leistungsbezug Eigenbemühungen gefordert sind.
Praktisch wirst du recht bald vom Jobcenter eine neue
Eingliederungsvereinbarung bekommen.
Aha.
Mal sehen, ob heute was im Briefkasten ist.
Post by U***@web.de
Solltest Du vorher noch Bewerbungen schicken, klär ab, wer
Dir dafür den Pauschalbetrag zahlt. Antragsleistung.
Na,ja - heute will ja kaum noch eine Firma Bewerbungen in Papierform
mit den entsprechenden Kosten (Mappe, Foto, Porto etc.) haben.
Es läuft jetzt alles per e-mail/Webformular.
Post by U***@web.de
Viele Jobcenter nutzen übrigens...
den Suchassistenten der Arbeitsagentur.
Na,ja, das ist eh' alles graue Theorie - sowieso wird nur Leiharbeit
angeboten und ich habe bislang nur Absagen erhalten. Ist ja auch kein
Wunder, da heute schon ab 50+ aussortiert wird und
Raketenwissenschaftler bin ich nicht.
Es geht mir halt ungeheuer auf den Sack, mir dauernd blumige
Bewerbungslyrik für Anschreiben aus den Fingern saugen zu müssen.
Diese Zeit kann man besser nutzen.

Aber "federführend" bei Hartz4 ist das Jobcenter, oder?

Erstmal, herzlichen Dank für deine Antwort, Ulf!

Claus
U***@web.de
2017-07-03 12:33:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin nochmal,

Moin,
Post by Claus Maier
Post by U***@web.de
Praktisch wirst du recht bald vom Jobcenter eine neue
Eingliederungsvereinbarung bekommen.
Aha.
Mal sehen, ob heute was im Briefkasten ist.
Im Zweifel lädt dich die Arbeitsvermittlung noch mal vor.

Ist von der Leistungsabteilung organisatorisch getrennt.

Gruß, ULF
Martina Diel
2017-07-05 07:44:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Na,ja, das ist eh' alles graue Theorie - sowieso wird nur Leiharbeit
angeboten und ich habe bislang nur Absagen erhalten. Ist ja auch kein
Wunder, da heute schon ab 50+ aussortiert wird und
Raketenwissenschaftler bin ich nicht.
Dass "ab 50+ aussortiert wird" ist in dieser Pauschalität nicht korrekt.
Auch für Nicht-Raketenwissenschaftler.
Wenn, dann ist das Alter nur ein Faktor unter mehreren.
Post by Claus Maier
Es geht mir halt ungeheuer auf den Sack, mir dauernd blumige
Bewerbungslyrik für Anschreiben aus den Fingern saugen zu müssen.
Blumig muss da gar nichts sein.
Anständig und fehlerlos reicht. Auch der Arbeitsagentur.
U***@web.de
2017-07-05 10:43:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Martina Diel
Blumig muss da gar nichts sein.
Anständig und fehlerlos reicht. Auch der Arbeitsagentur.
Je nachdem.

An: Firmen Nr. 1 - 256, individualisieren,

"Sehr geehrte [hinterhertelefonieren, welche Gestalt
denn das Schreiben lesen wird],

Mit großem Interesse [...]

Genau Ihr Unternehmen sagt mir als künftiger
Arbeitgeber besonders zu, da
[Gründe 1 - 256, individualisieren]

Ich würde mich daher [usw.]"

Gruß, ULF
Christian Müller
2017-07-05 14:52:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Ich würde mich daher
Kein Konjunktiv.
Du freust dich auf eine Rückmeldung / die Einladung zum Vorstellungsgespräch.


Gruß Christian
Werner Holtfreter
2017-07-05 23:12:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christian Müller
Post by U***@web.de
Ich würde mich daher
Kein Konjunktiv.
Du freust dich auf eine Rückmeldung / die Einladung zum
Vorstellungsgespräch.
Ja, so schreibt man das wohl.

Aber ist das auch sprachlogisch richtig? Bei dieser Freude kann es
sich ja nur um Vorfreude handeln und nicht um die "richtige"
Freude.

Rein sprachlich korrekt wäre demnach "ich würde mich freuen"
oder "ich freue mich im Falle ihrer Rückmeldung".
--
Gruß Werner
Martin Luther hätte es heute schwer, zu einem
Evangelischen Kirchentag eingeladen zu werden.
Gernot Facius
Thomas Homilius
2017-07-06 05:00:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martina Diel
Post by Claus Maier
Es geht mir halt ungeheuer auf den Sack, mir dauernd blumige
Bewerbungslyrik für Anschreiben aus den Fingern saugen zu müssen.
Blumig muss da gar nichts sein.
Anständig und fehlerlos reicht. Auch der Arbeitsagentur.
Sind die Bewerbungen um eine Arbeitsstelle nicht "blumig", kann das dem
ALGII-Kunden schnell als Negtivbewerbungen ausgelegt werden und mit
Sanktionen belegt werden.

Auch sollte man der Hartzer es vermeiden, auf sein hohes Alter in einer
Bewerbung aufmerksam zu machen oder seine Krankheitsgeschichte
auszubreiten - alles Negativbewerbungen.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xF55407F5E29A0F93
Martina Diel
2017-07-25 11:15:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Martina Diel
Blumig muss da gar nichts sein.
Anständig und fehlerlos reicht. Auch der Arbeitsagentur.
Sind die Bewerbungen um eine Arbeitsstelle nicht "blumig", kann das dem
ALGII-Kunden schnell als Negtivbewerbungen ausgelegt werden und mit
Sanktionen belegt werden.
Falshc.
Es sei denn, für dich ist "nicht blumig" etwas wie "Ich bewerbe mich hier, weil die Agentur für Arbeit mich dazu aufgefordert hat. Bitte senden Sie mir auf jeden Fall eine Absage, damit ich beweisen kann, dass ich mich beworben habe.".
Post by Thomas Homilius
Auch sollte man der Hartzer es vermeiden, auf sein hohes Alter in einer
Bewerbung aufmerksam zu machen oder seine Krankheitsgeschichte
auszubreiten - alles Negativbewerbungen.
Joh. Mit "nicht blumig" hat das aber nichts zu tun.

Heinz D. Trost
2017-07-06 07:56:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Claus Maier et al,
Post by Claus Maier
Na,ja - heute will ja kaum noch eine Firma Bewerbungen in Papierform
mit den entsprechenden Kosten (Mappe, Foto, Porto etc.) haben.
Es läuft jetzt alles per e-mail/Webformular.
das macht nix, dann eben Kopie fürs JC.
Post by Claus Maier
Post by U***@web.de
Viele Jobcenter nutzen übrigens...
den Suchassistenten der Arbeitsagentur.
Wenn das JC noch mit der Arbeitsagentur zusammenhängt, dann ja. Und dann
haste auch noch die Möglichkeit, Dich im AA-Rechner weiterzubilden. Ist
das JC nur kommunal, geht das nicht mehr und dann kann das JC auch nicht
mehr in den Stellenrechner der AA rein.
Post by Claus Maier
Na,ja, das ist eh' alles graue Theorie - sowieso wird nur Leiharbeit
angeboten und ich habe bislang nur Absagen erhalten. Ist ja auch kein
Wunder, da heute schon ab 50+ aussortiert wird und
Raketenwissenschaftler bin ich nicht.
Oh, wir haben hier in der Gruppe (ich kenne ihn persönlich) sogar nen
Rentner (65), der machte die drei kostenfreien Schulungsmodule, wollte
eigentlich bloß als Zuverdienst eine Anlage im Monat verkaufen
(Mindstprovision 520 Euro brutto. Bekam seine Kommisionsanlage und hat,
einfach so, schon im ersten Monat statt einer gleich fünf (!) Anlagen
verkauft.
Post by Claus Maier
Es geht mir halt ungeheuer auf den Sack, mir dauernd blumige
Bewerbungslyrik für Anschreiben aus den Fingern saugen zu müssen.
Diese Zeit kann man besser nutzen.
Das muß nicht blumig sein, aber halt in wenigen Sätzen darauf eingehen,
was man der Firma an Problemen lösen könnte, wenn sie Dich einstellte.
Kundenorientiert also, und die Firma ist da Dein potentieller Kunde.
Post by Claus Maier
Aber "federführend" bei Hartz4 ist das Jobcenter, oder?
Ja.
--
Fröhliche Grüße, Heinz
Georg Wieser
2017-07-03 17:01:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Guten Tag allerseits,
mein ALG 1 ist neulich abgelaufen, nun bekomme ich ALG 2.
Bei meiner Antragsabgabe im Jobcenter war keine Rede von Bewerbungen,
ich bekomme aber immer noch Stellenangebote des Suchassistenten der
Arbeitsagentur per e-mail geschickt. (Ich bin 64, kann Mitte 2018
regulär in Rente gehen)
Frage: Gilt die sog. "Eingliederungsvereinbarung" die ich bei der
Arbeitsagentur unterschrieben hatte, auch für ALG 2?
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
Claus
Ich vermute, das wird Dir dein Sachbearbeiter schon noch erklären.
Ich kenne 2 Fälle, wo die Aussage war, daß die Bezieher wegen den paar
Monaten kein Bohei mehr machen müssen.Einstellen wird sie ja eher
sowieso keiner. Ich denke, die haben da einen gewissen Ermessensspielraum.
Claus Maier
2017-07-19 17:31:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[...]
Post by Georg Wieser
Post by Claus Maier
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
Claus
Ich vermute, das wird Dir dein Sachbearbeiter schon noch erklären.
Ich kenne 2 Fälle, wo die Aussage war, daß die Bezieher wegen den paar
Monaten kein Bohei mehr machen müssen.Einstellen wird sie ja eher
sowieso keiner. Ich denke, die haben da einen gewissen Ermessensspielraum.
Scheint so, als ob ich jetzt meine Ruhe hätte - jedenfalls ist außer
einem erfreulich großzügig gestaltetem Bewilligungsbescheid für die
näxten 6 Monate keine Post (Vor- bzw."Einladung u. derlei) mehr gekommen.

Claus
Georg Wieser
2017-07-22 19:51:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
[...]
Post by Georg Wieser
Post by Claus Maier
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
Claus
Ich vermute, das wird Dir dein Sachbearbeiter schon noch erklären.
Ich kenne 2 Fälle, wo die Aussage war, daß die Bezieher wegen den paar
Monaten kein Bohei mehr machen müssen.Einstellen wird sie ja eher
sowieso keiner. Ich denke, die haben da einen gewissen Ermessensspielraum.
Scheint so, als ob ich jetzt meine Ruhe hätte - jedenfalls ist außer
einem erfreulich großzügig gestaltetem Bewilligungsbescheid für die
näxten 6 Monate keine Post (Vor- bzw."Einladung u. derlei) mehr gekommen.
Claus
Sei mir ned bös, aber wenn Dich danach also grob 3 oder 4 Monate vor
Deiner regulären Rente noch jemand f*cken will, dann mach Dir den zum
Hobby....

Vermutlich passiert gar nix mehr. Eventuell bekommst Du noch
*irgendeine* Maßnahme was auch immer, damit der Sachbearbeiter
Aktionismus nachweisen kann... und dann ist Rente :-)
Peter Kiederich
2017-07-03 17:53:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Guten Tag allerseits,
mein ALG 1 ist neulich abgelaufen, nun bekomme ich ALG 2.
Bei meiner Antragsabgabe im Jobcenter war keine Rede von Bewerbungen,
ich bekomme aber immer noch Stellenangebote des Suchassistenten der
Arbeitsagentur per e-mail geschickt. (Ich bin 64, kann Mitte 2018
regulär in Rente gehen)
Frage: Gilt die sog. "Eingliederungsvereinbarung" die ich bei der
Arbeitsagentur unterschrieben hatte, auch für ALG 2?
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
Claus
Bei Dir stellt sich für mich die Frage ob Du nicht schon 45 Berufsjahre
nechweisen kannst und damit füher in Rent gehen kannst. Eventuell kannst
Du Dir den Kram dann mit ALG II sparen denn für die Monate im ALG II
Bezug gibt es sowiso keine Rentenpunkte.

Gruß Peter
U***@web.de
2017-07-03 18:15:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Kiederich
Post by Claus Maier
mein ALG 1 ist neulich abgelaufen, nun bekomme ich ALG 2.
Bei meiner Antragsabgabe im Jobcenter war keine Rede von Bewerbungen,
ich bekomme aber immer noch Stellenangebote des Suchassistenten der
Arbeitsagentur per e-mail geschickt. (Ich bin 64, kann Mitte 2018
regulär in Rente gehen)
Frage: Gilt die sog. "Eingliederungsvereinbarung" die ich bei der
Arbeitsagentur unterschrieben hatte, auch für ALG 2?
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
Claus
Bei Dir stellt sich für mich die Frage ob Du nicht schon 45 Berufsjahre
nechweisen kannst und damit füher in Rent gehen kannst. Eventuell kannst
Du Dir den Kram dann mit ALG II sparen denn für die Monate im ALG II
Bezug gibt es sowiso keine Rentenpunkte.
Dennoch gibt es, wenn es mit Altersrente für besonders langjährig Versicherte http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/01_grundwissen/03_rentenarten_und_leistungen/02_altersrente_langjaehrig_versicherte.html
nicht klappt, Abzüge für früheren Renteneintritt.

Gruß, ULF
Henning Sponbiel
2017-07-05 13:59:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Kiederich
Post by Claus Maier
Guten Tag allerseits,
mein ALG 1 ist neulich abgelaufen, nun bekomme ich ALG 2.
Bei meiner Antragsabgabe im Jobcenter war keine Rede von Bewerbungen,
ich bekomme aber immer noch Stellenangebote des Suchassistenten der
Arbeitsagentur per e-mail geschickt. (Ich bin 64, kann Mitte 2018
regulär in Rente gehen)
Frage: Gilt die sog. "Eingliederungsvereinbarung" die ich bei der
Arbeitsagentur unterschrieben hatte, auch für ALG 2?
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
Claus
Bei Dir stellt sich für mich die Frage ob Du nicht schon 45 Berufsjahre
nechweisen kannst und damit füher in Rent gehen kannst. Eventuell kannst
Du Dir den Kram dann mit ALG II sparen denn für die Monate im ALG II
Bezug gibt es sowiso keine Rentenpunkte.
Falls nicht, hier eine Alternative:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dortmund-ss-siggi-siegfried-borchardt-wird-von-der-arbeitsagentur-bevorzugt-a-1155960.html



Henning
Claus Maier
2017-07-19 17:38:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Henning Sponbiel
Post by Peter Kiederich
Bei Dir stellt sich für mich die Frage ob Du nicht schon 45 Berufsjahre
nechweisen kannst und damit füher in Rent gehen kannst. Eventuell kannst
Du Dir den Kram dann mit ALG II sparen denn für die Monate im ALG II
Bezug gibt es sowiso keine Rentenpunkte.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dortmund-ss-siggi-siegfried-borchardt-wird-von-der-arbeitsagentur-bevorzugt-a-1155960.html
Nicht schlecht!
Leider bin ich für diese Variante zu seriös und bei weitem nicht rechts
und/oder gewalttätig genug.

Claus
Claus Maier
2017-07-19 17:34:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter Kiederich
Bei Dir stellt sich für mich die Frage ob Du nicht schon 45 Berufsjahre
nechweisen kannst
Nein, ich hab noch keine 45 Jahre beisammen.

Claus
Martin Gerdes
2017-07-05 16:05:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
mein ALG 1 ist neulich abgelaufen,
... nach vermutlich 24 Monaten.
Post by Claus Maier
nun bekomme ich ALG 2.
Ich bin 64, kann Mitte 2018 regulär in Rente gehen.
Es wäre eine Überlegung (gewesen), sich ausrechnen zu lassen, ob es
günstiger ist, ALG2 zu beantragen oder ein Jahr vor der Zeit (unter
Abschlägen) die Rente zu beantragen.

| sowieso wird nur Leiharbeit angeboten und ich habe bislang nur
| Absagen erhalten. Ist ja auch kein Wunder, da heute schon ab
| 50+ aussortiert wird

Du bist 64+

| und Raketenwissenschaftler bin ich nicht.

Ahem: Man hätte es vermutlich kommen sehen können, wenn man (aus welchem
Grund auch immer) mit 62 Jahren den Arbeitsplatz verliert, und sich
entsprechend positionieren können.
Bernd Kohlhaas
2017-07-05 18:07:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Martin Gerdes" schrieb
Post by Martin Gerdes
Du bist 64+
| und Raketenwissenschaftler bin ich nicht.
Post by Martin Gerdes
Ahem: Man hätte es vermutlich kommen sehen können, wenn man (aus welchem
Grund auch immer) mit 62 Jahren den Arbeitsplatz verliert, und sich
entsprechend positionieren können.
Ich bin zwar schon Rentner, befand mich aber mal in ähnlicher Lage wie der
OP, und ich wüsste gern mal, was Du mit *entsprechend positionieren* meinst.

Welche Wahl hat jemand in diesem Alter, sich zu positionieren?
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Martin Gerdes
2017-07-05 22:24:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Post by Martin Gerdes
Du bist 64+
| und Raketenwissenschaftler bin ich nicht.
Post by Martin Gerdes
Ahem: Man hätte es vermutlich kommen sehen können, wenn man (aus welchem
Grund auch immer) mit 62 Jahren den Arbeitsplatz verliert, und sich
entsprechend positionieren können.
Ich bin zwar schon Rentner, befand mich aber mal in ähnlicher Lage wie der
OP, und ich wüsste gern mal, was Du mit *entsprechend positionieren* meinst.
Welche Wahl hat jemand in diesem Alter, sich zu positionieren?
Wenn einer mit 62 seinem Arbeitsplatz verliert, sind in vielen Fällen
die Chancen, einen neuen, passenden Arbeitsplatz zu finden, nicht
besonders groß. Man sieht es also kommen, daß das Arbeitslosengeld
ausläuft und danach noch eine relativ kurze Zeit zum standardmäßigen
Rentenbeginn ansteht.

Ich an seiner Stelle hätte mir rechtzeitig ausgerechnet, ob ich
vorzeitig Rente beziehe oder Hartz IV beantrage.

Dem OP scheint diese Überlegung neu zu sein.
Claus Maier
2017-07-08 20:26:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Post by Martin Gerdes
Post by Martin Gerdes
Du bist 64+
| und Raketenwissenschaftler bin ich nicht.
Post by Martin Gerdes
Ahem: Man hätte es vermutlich kommen sehen können, wenn man (aus welchem
Grund auch immer) mit 62 Jahren den Arbeitsplatz verliert, und sich
entsprechend positionieren können.
Ich bin zwar schon Rentner, befand mich aber mal in ähnlicher Lage wie der
OP, und ich wüsste gern mal, was Du mit *entsprechend positionieren* meinst.
Welche Wahl hat jemand in diesem Alter, sich zu positionieren?
Wenn einer mit 62 seinem Arbeitsplatz verliert, sind in vielen Fällen
die Chancen, einen neuen, passenden Arbeitsplatz zu finden, nicht
besonders groß. Man sieht es also kommen, daß das Arbeitslosengeld
ausläuft und danach noch eine relativ kurze Zeit zum standardmäßigen
Rentenbeginn ansteht.
Ich an seiner Stelle hätte mir rechtzeitig ausgerechnet, ob ich
vorzeitig Rente beziehe oder Hartz IV beantrage.
Meine Rente wird geringer sein als das, was ich jetzt an Hartz IV beziehe.
(Man bekommt ja alle 1 oder 2 Jahre einen Statusbericht von der
Renten-versicherung.)

Claus
U***@web.de
2017-07-09 08:23:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Claus Maier
Post by Martin Gerdes
Ich an seiner Stelle hätte mir rechtzeitig ausgerechnet, ob ich
vorzeitig Rente beziehe oder Hartz IV beantrage.
Meine Rente wird geringer sein als das, was ich jetzt an Hartz IV beziehe.
(Man bekommt ja alle 1 oder 2 Jahre einen Statusbericht von der
Renten-versicherung.)
Dann wird Dir auf Antrag - bei etwas geringeren
Vermögensfreibeträgen - der Rest durch Grundsicherung
im Alter aufgestockt.

Du kannst Deinen Rentenbeginn auch hinausschieben, wenn
Du zum Regelverrentungszeitpunkt einen guten Job hast
und behalten kannst.

Gruß, ULF
Martin Gerdes
2017-07-09 21:19:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Post by Martin Gerdes
Ich an seiner Stelle hätte mir rechtzeitig ausgerechnet, ob ich
vorzeitig Rente beziehe oder Hartz IV beantrage.
Meine Rente wird geringer sein als das, was ich jetzt an Hartz IV beziehe.
Dann bist Du ja im Bilde.
Claus Maier
2017-07-19 17:45:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[...]
Post by Martin Gerdes
Post by Claus Maier
Ich bin 64, kann Mitte 2018 regulär in Rente gehen.
Es wäre eine Überlegung (gewesen), sich ausrechnen zu lassen, ob es
günstiger ist, ALG2 zu beantragen oder ein Jahr vor der Zeit (unter
Abschlägen) die Rente zu beantragen.
| sowieso wird nur Leiharbeit angeboten und ich habe bislang nur
| Absagen erhalten. Ist ja auch kein Wunder, da heute schon ab
| 50+ aussortiert wird
Du bist 64+
| und Raketenwissenschaftler bin ich nicht.
Ahem: Man hätte es vermutlich kommen sehen können, wenn man (aus welchem
Grund auch immer) mit 62 Jahren den Arbeitsplatz verliert, und sich
entsprechend positionieren können.
Du meinst, rechtzeitig eine Führungsposition im Management der lokalen
Filiale der Cosa Nostra, russischer Geldeintreiber, albanischer Zuhälter
o.ä. anstreben?

Claus
Bernd Kohlhaas
2017-07-19 17:57:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Claus Maier" schrieb
Post by Claus Maier
Post by Martin Gerdes
Ahem: Man hätte es vermutlich kommen sehen können, wenn man (aus welchem
Grund auch immer) mit 62 Jahren den Arbeitsplatz verliert, und sich
entsprechend positionieren können.
Du meinst, rechtzeitig eine Führungsposition im Management der lokalen
Filiale der Cosa Nostra, russischer Geldeintreiber, albanischer Zuhälter
o.ä. anstreben?
Obiger dummer Spruch erinnert mich an den großspurigen Spruch meines
(seligen?) Nachbars in einer Zeit hoher Arbeitslosigkeit:

'Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit'
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Georg Wieser
2017-07-22 19:53:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Claus Maier" schrieb
Post by Claus Maier
Post by Martin Gerdes
Ahem: Man hätte es vermutlich kommen sehen können, wenn man (aus welchem
Grund auch immer) mit 62 Jahren den Arbeitsplatz verliert, und sich
entsprechend positionieren können.
Du meinst, rechtzeitig eine Führungsposition im Management der lokalen
Filiale der Cosa Nostra, russischer Geldeintreiber, albanischer Zuhälter
o.ä. anstreben?
Obiger dummer Spruch erinnert mich an den großspurigen Spruch meines
'Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit'
Dank der "fürstlichen" Löhne in immer mehr Branchen und der
Qualifikation "spricht fließend deutsch", wird es zunehmend einfacher.
Ob man allerdings dann so einen Job zu denm Konditionen machen möchte
ist etwas anderes.
Martin Gerdes
2017-07-20 13:05:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Post by Martin Gerdes
Ahem: Man hätte es vermutlich kommen sehen können, wenn man (aus welchem
Grund auch immer) mit 62 Jahren den Arbeitsplatz verliert, und sich
entsprechend positionieren können.
Du meinst, rechtzeitig eine Führungsposition im Management der lokalen
Filiale der Cosa Nostra, russischer Geldeintreiber, albanischer Zuhälter
o.ä. anstreben?
Gemessen daran, daß Du verpennt hast, rechtzeitig eine Aufstockung zu
beantragen, antwortest Du ausgesprochen keck.

Wer sich nicht rechtzeitig informiert und daher versäumt, vorgesehene
Sozialleistungen zu beantragen, der bekommt sie halt nicht.

Deine Sache, Dein Geld, Dein Schaden.
Heinz D. Trost
2017-07-06 07:36:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Frage: Gilt die sog. "Eingliederungsvereinbarung" die ich bei der
Arbeitsagentur unterschrieben hatte, auch für ALG 2?
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
EGVs gelten immer bis eine neue EGV vorliegt, oder, wenn ein Ablaufdatum
dransteht, bis zu deren Ende.

Haste schon nen Alg2-Bescheid gekriegt? Die Antragsannahme guckt nämlich
bloß danach, ob der einzureichende Papierkrieg vollständig ist.


Grundsätzlich versuchen alle Ämter, Dich zu sanktionieren, denn dann
brauchen sie Dir weniger zu zahlen und Du zählst nimmer in der
Arbeitslosenstatistik.
Bewerbungen solltest Du in jedem Fall ein paar vorlegen können. Bzw. die
Reaktionen darauf (Absagen, Einladungen zum Vorstellungsgespräch, Zusagen).
--
Fröhliche Grüße, Heinz
Claus Maier
2017-07-19 10:35:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz D. Trost
Post by Claus Maier
Frage: Gilt die sog. "Eingliederungsvereinbarung" die ich bei der
Arbeitsagentur unterschrieben hatte, auch für ALG 2?
Muss ich der Arbeitsagentur weiterhin meine "Eigenbemühungen" nachweisen?
EGVs gelten immer bis eine neue EGV vorliegt, oder, wenn ein Ablaufdatum
dransteht, bis zu deren Ende.
Hmm.
Ich weiss es nicht. Ich habe hier Berge von Dokumenten liegen, die ich
erst mal sortieren und ausmisten muss. Nach den Terminen bei
Arbeitsagentur und ARGE habe ich erstmal entnervt die Dokumente auf den
Stapel "noch zu sortieren" gelegt. Vielleicht ist ja eine Kopie der EGV
darunter.
Post by Heinz D. Trost
Haste schon nen Alg2-Bescheid gekriegt? Die Antragsannahme guckt nämlich
bloß danach, ob der einzureichende Papierkrieg vollständig ist.
Ja, hab' ich bekommen. Und war froh darüber, denn mir wurde deutlich
(ca. 120 €) mehr Alg2 zugesprochen, als Alg1 oder meine zukünftige Rente
beträgt.
Post by Heinz D. Trost
Grundsätzlich versuchen alle Ämter, Dich zu sanktionieren, denn dann
brauchen sie Dir weniger zu zahlen und Du zählst nimmer in der
Arbeitslosenstatistik.
Ja, ist klar.
Post by Heinz D. Trost
Bewerbungen solltest Du in jedem Fall ein paar vorlegen können. Bzw. die
Reaktionen darauf (Absagen, Einladungen zum Vorstellungsgespräch, Zusagen).
Neulich hatte ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch im Briefkasten.
Leider war ich abwesend gewesen und bin erst am Abend des Termins
nachhause gekommen. Ich habe angerufen und erklärt, warum ich den Termin
verpasst habe und hörte, ich würde einen neuen Termin bekommen. Habe
dann aber nichts mehr gehört. Es ging um eine Bewerbung als Briefträger,
amtlich "Zusteller".
Eigentlich ein Traumjob[1] - Bewegung an frischer Luft, Publikumskontakt
in angemessener Intensität, usw. Aber ich habe COPD, die Quittung für 50
Jahre konsequentes Rauchen. 2 Tage später unterhielt ich mich auf der
Straße mit einer Zustellerin die das schon seit 30 Jahren macht.Sie
sagte mir, daß der Job inzwischen einfach nur noch brutal sei, kein
Vergleich zu der Zeit, als sie damit angefangen habe. Sie müsse noch 15
Jahre durchhalten und sei froh, wenn sie in Rente gehen könne. In meinem
Alter solle ich die Finger davon lassen!
Insofern ist es nicht schlimm, daß nichts daraus wurde.

[1] Die Stellen bei Behörden, Kommunen u.ä. begehrte Jobs werden
überwiegend vererbt bzw. über Beziehungen vergeben - der Neffe der
Schwester des Zustellers bekommt den Job, er ist meist schon vergeben,
die Stellenausschreibungen sind nur "pro Forma", weil vorgeschrieben.

Dir, sowie allen anderen Postern und Tippgebern herzlichen Dank!

Claus
U***@web.de
2017-07-19 10:38:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Claus Maier
Post by Heinz D. Trost
Haste schon nen Alg2-Bescheid gekriegt? Die Antragsannahme guckt nämlich
bloß danach, ob der einzureichende Papierkrieg vollständig ist.
Ja, hab' ich bekommen. Und war froh darüber, denn mir wurde deutlich
(ca. 120 €) mehr Alg2 zugesprochen, als Alg1 oder meine zukünftige Rente
beträgt.
Autsch insoweit, als daß Du bei rechtzeitiger Beantragung
den überschießenden Teil von ALG2 neben Deinem ALG1
hättest beziehen können.

Daß Du Deine Rente aufstocken lassen kannst,
hast Du bereits erfahren.

Gruß, ULF
Claus Maier
2017-07-19 11:48:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Claus Maier
Post by Heinz D. Trost
Haste schon nen Alg2-Bescheid gekriegt? Die Antragsannahme guckt nämlich
bloß danach, ob der einzureichende Papierkrieg vollständig ist.
Ja, hab' ich bekommen. Und war froh darüber, denn mir wurde deutlich
(ca. 120 €) mehr Alg2 zugesprochen, als Alg1 oder meine zukünftige Rente
beträgt.
Autsch insoweit, als daß Du bei rechtzeitiger Beantragung
den überschießenden Teil von ALG2 neben Deinem ALG1
hättest beziehen können.
Tja, das habe ich nun mangels entsprechender Informationen vergeigt bzw.
verschlafen.
Post by U***@web.de
Daß Du Deine Rente aufstocken lassen kannst,
hast Du bereits erfahren.
Ja.

Eine andere Frage:
Besteht die Möglichkeit, sich eine Rente, auch eine "aufgestockte", ins
(europäische?) Ausland überweisen zu lassen?

Nach den Entwicklungen der letzten 2 Jahre gefällt es mir im eigentlich
sehr schönen Deutschland zunehmend weniger.
Nein, ich bin kein rechtsnationales Arschloch und *unbedingt* dafür,
*wirklich verfolgten!* Menschen Schutz und Hilfe zu bieten.
Die Flutung unseres Landes mit primitiven Analphabeten, Desperados,
religiösen Fanatikern und Kriminellen, die vor der Strafverfolgung in
ihrer Heimat "fliehen", etc. hat allerdings damit nichts mehr zu tun.
Das Bild, das sich in Fußgängerzonen, auf Veranstaltungen, Festen etc.
bietet, ist inzwischen auch, gelinde gesagt, unerfreulich geworden.

Claus
Lars Wilhelm
2017-07-19 12:07:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Claus Maier
Post by Heinz D. Trost
Haste schon nen Alg2-Bescheid gekriegt? Die Antragsannahme guckt nämlich
bloß danach, ob der einzureichende Papierkrieg vollständig ist.
Ja, hab' ich bekommen. Und war froh darüber, denn mir wurde deutlich
(ca. 120 €) mehr Alg2 zugesprochen, als Alg1 oder meine zukünftige Rente
beträgt.
Autsch insoweit, als daß Du bei rechtzeitiger Beantragung
den überschießenden Teil von ALG2 neben Deinem ALG1
hättest beziehen können.
Tja, das habe ich nun mangels entsprechender Informationen vergeigt bzw.
verschlafen.
Post by U***@web.de
Daß Du Deine Rente aufstocken lassen kannst,
hast Du bereits erfahren.
Ja.
Besteht die Möglichkeit, sich eine Rente, auch eine "aufgestockte", ins
(europäische?) Ausland überweisen zu lassen?
Ja- Nein
Die Aufstockung gibt es nur innerhalb D; die Rente selber wird fast überall hin überwiesen. Zu beachten sind steuerliche Fagen.
Frank Kozuschnik
2017-07-19 12:24:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Besteht die Möglichkeit, sich eine Rente, auch eine "aufgestockte",
ins (europäische?) Ausland überweisen zu lassen?
Die Altersrente kann man sich auch ins Ausland überweisen lassen, man
bekommt sie auch bei dauerhaftem Auslandsaufenthalt.

Die Grundsicherung (mit der die Rente "aufgestockt" wird) gibt es
dagegen nur bei gewöhnlichem Aufenthalt im Inland (§ 41 Abs. 1 SGB XII)
oder in ganz besonderen Ausnahmefällen (§ 24 Abs. 1 SGB XII).
Vorübergehende Aufenthalte im Ausland (einige Wochen) sind allerdings
unschädlich.
Claus Maier
2017-07-19 12:32:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Kozuschnik
Post by Claus Maier
Besteht die Möglichkeit, sich eine Rente, auch eine "aufgestockte",
ins (europäische?) Ausland überweisen zu lassen?
Die Altersrente kann man sich auch ins Ausland überweisen lassen, man
bekommt sie auch bei dauerhaftem Auslandsaufenthalt.
Die Grundsicherung (mit der die Rente "aufgestockt" wird) gibt es
dagegen nur bei gewöhnlichem Aufenthalt im Inland (§ 41 Abs. 1 SGB XII)
oder in ganz besonderen Ausnahmefällen (§ 24 Abs. 1 SGB XII).
Vorübergehende Aufenthalte im Ausland (einige Wochen) sind allerdings
unschädlich.
Dank für die Info an Dich und Lars!

Claus
Heinz D. Trost
2017-07-21 22:58:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Claus et al,
Post by Claus Maier
Besteht die Möglichkeit, sich eine Rente, auch eine "aufgestockte", ins
(europäische?) Ausland überweisen zu lassen?
die Rente ja, die Aufstockung nicht.
Und sogar auch ins außereuropäische Ausland.


ABER

1. Die Rentenversicherung überweist nur auf Konten in Deutschland
kostenfrei. Wie Du Deine Rente dann von da ins Ausland kregst, mußt Du
auf Deine Kosten regeln (kann ganz schön teuer werden). Unser
Heilpraktiker Herbert Vater hatte dafür, als er auf die Philipinen zog,
einen Weg gefunden über eine Prepaid-Kreditkarte, auf die konnte die
Rentenversicherung seine Rente überweisen (auf ein Konto in Deutschland)
und er konnte dann vor Ort vergleichsweise günstig das Geld abheben.
Allerdings dauerte es eine Weile, bis sich das einspielen würde und
meine Kollegin mußte der Rentenversicherung einge Male hinterher sein,
bis das sauber lief. Leider verstarb er dann recht schnell. Er war doch
schon ziemlich vorgeschädigt und dann die oft extremen Wettersituationen
machten ihn noch kränker.


2. Deine Krankenversicherung mußt Du auch klären. Ob Du weiter
pflichtversichert sein kannst, weil Du in nem Land lebst, für das das
Krankenversicherungabkommen gilt. Oder außerhalb. Wenn außerhalb, dann
kannst Du Deine Rente ohne die Abzüge für die Kranken- und
Pflegeversicherung ausbezahlt bekommen, mußt dann aber selbst (privat)
Kreankenversicherung und ggf. Pflegeversicherung organisieren und zahlen.
--
Fröhliche Grüße, Heinz
Claus Maier
2017-07-22 08:33:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz D. Trost
Claus et al,
Post by Claus Maier
Besteht die Möglichkeit, sich eine Rente, auch eine "aufgestockte", ins
(europäische?) Ausland überweisen zu lassen?
die Rente ja, die Aufstockung nicht.
Und sogar auch ins außereuropäische Ausland.
ABER
1. Die Rentenversicherung überweist nur auf Konten in Deutschland
kostenfrei. Wie Du Deine Rente dann von da ins Ausland kregst, mußt Du
auf Deine Kosten regeln (kann ganz schön teuer werden). Unser
Heilpraktiker Herbert Vater hatte dafür, als er auf die Philipinen zog,
einen Weg gefunden über eine Prepaid-Kreditkarte, auf die konnte die
Rentenversicherung seine Rente überweisen (auf ein Konto in Deutschland)
und er konnte dann vor Ort vergleichsweise günstig das Geld abheben.
Allerdings dauerte es eine Weile, bis sich das einspielen würde und
meine Kollegin mußte der Rentenversicherung einge Male hinterher sein,
bis das sauber lief. Leider verstarb er dann recht schnell. Er war doch
schon ziemlich vorgeschädigt und dann die oft extremen Wettersituationen
machten ihn noch kränker.
2. Deine Krankenversicherung mußt Du auch klären. Ob Du weiter
pflichtversichert sein kannst, weil Du in nem Land lebst, für das das
Krankenversicherungabkommen gilt. Oder außerhalb. Wenn außerhalb, dann
kannst Du Deine Rente ohne die Abzüge für die Kranken- und
Pflegeversicherung ausbezahlt bekommen, mußt dann aber selbst (privat)
Kreankenversicherung und ggf. Pflegeversicherung organisieren und zahlen.
Vielen Dank für deine Hinweise und Tips, Heinz!

Ich dachte bei Ausland an GB. (England, Irland, Schottland)
Aber da muß man wohl abwarten, was der Brexit an Veränderungen bringt.

Allen hierzugrupp ein schönes Wochenende!
Claus
Martin Gerdes
2017-07-22 13:45:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Post by Heinz D. Trost
Post by Claus Maier
Besteht die Möglichkeit, sich eine Rente, auch eine "aufgestockte", ins
(europäische?) Ausland überweisen zu lassen?
die Rente ja, die Aufstockung nicht.
Und sogar auch ins außereuropäische Ausland.
ABER
1. Die Rentenversicherung überweist nur auf Konten in Deutschland
kostenfrei. Wie Du Deine Rente dann von da ins Ausland kregst, mußt Du
auf Deine Kosten regeln ... Unser Heilpraktiker [ist im Ruhestand in
die Philippinen ausgewandert] ... Leider verstarb er dann recht schnell.
Er war doch schon ziemlich vorgeschädigt und dann die oft extremen
Wettersituationen machten ihn noch kränker.
Also merke:
Die Lebenshaltungskosten in manchem Ausland sind ggf. erheblich geringer
als bei uns ...
Post by Claus Maier
Post by Heinz D. Trost
2. Deine Krankenversicherung mußt Du auch klären.
... dafür ist die Krankenversorgung aber ggf. auch erheblich schlechter
als bei uns -- und das gerade in einer Lebensphase, in der man mehr und
oft dringender Krankenversorgung braucht denn als Junger.
Post by Claus Maier
Ich dachte bei Ausland an GB. (England, Irland, Schottland)
Aber da muß man wohl abwarten, was der Brexit an Veränderungen bringt.
Die Krankenversorgung in GB wird großteils vom National Health Service
übernommen. Der ist steuerfinanziert, manchen Stimmen zufolge allerdings
auf dem Stand eines Drittweltlandes (was auf die Lebenserwartung
allerdings einen erstaunlich geringen Einfluß hat (wenn er statistisch
überhaupt erkennbar ist)).
Georg Wieser
2017-07-22 19:58:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz D. Trost
Claus et al,
Post by Claus Maier
Besteht die Möglichkeit, sich eine Rente, auch eine "aufgestockte", ins
(europäische?) Ausland überweisen zu lassen?
die Rente ja, die Aufstockung nicht.
Und sogar auch ins außereuropäische Ausland.
ABER
1. Die Rentenversicherung überweist nur auf Konten in Deutschland
kostenfrei. Wie Du Deine Rente dann von da ins Ausland kregst, mußt Du
auf Deine Kosten regeln (kann ganz schön teuer werden).
meinste nicht, daß da was mit PayPal ginge?
Georg Wieser
2017-07-22 19:56:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Claus Maier
Neulich hatte ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch im Briefkasten.
Leider war ich abwesend gewesen und bin erst am Abend des Termins
nachhause gekommen. Ich habe angerufen und erklärt, warum ich den Termin
verpasst habe und hörte, ich würde einen neuen Termin bekommen. Habe
dann aber nichts mehr gehört. Es ging um eine Bewerbung als Briefträger,
amtlich "Zusteller".
Eigentlich ein Traumjob....
....gewesen. Fluktuation wie in Call-Centern, Druck ohne Ende,
scheiß-Bezahlung. Dank Subfirmen und cleveren Arbeitsmodellen.

Ein Traumjob *war* das bei der Bundespost.
Loading...